CHIPTUNING

SO FUNKTIONIERT CHIPTUNING

Jedes moderne Fahrzeug ist serienmäßig mit einem elektronischen Motormanagementsystem ausgestattet, welches alle relevanten Funtionen des Motors steuert und reguliert. Dies geschieht mittels Messung durch Fühler und Sensoren, die sämtliche maßgeblichen Daten, wie z.B. Drücke, Temperaturen, Drehzahlen, Geschwindigkeiten aber auch Umgebungstemperatur, wie Außentemperatur, Motor-, Öl- und Kühlmitteltemperatur erfassen und auswerten. Das Herzstück des elektronischen Motormanagementsystems ist das Motorsteuergerät, welches in einem speziellen Chip gespeichert, alle werkseitig eingespeisten Daten enthält, diese mit den erfassten Daten vergleicht und abgleicht. Anhand der ermittelten Daten und Messungen und in Abhängigkeit zu den werkseitigen Vorgaben werden alle Motorfunktionen gesteuert.

Beim Chiptuning werden nun diese Berechnungen des Motorsteuergerätes nach neuesten Erkenntnissen optimiert, d.h. alle relevanten Daten wie z.B. Einspritzzeit und Menge, Zündzeitpunkt, Ladedruckregelung und Drehmoment und andere werden zunächst erfasst und ausgewertet und dann insofern verändert, dass die maximale Leistung und das maximale Drehmoment unter Berücksichtigung der Langlebigkeit des Motors sowie des minimalsten Kraftstoffverbrauchs in einem optimalen Verhältnis zueinander stehen. Dadurch wird eine höhere Leistung des Motors und ein wesentlich höherer Drehmomentverlauf erreicht, ohne dass Alltagstauglichkeit oder Lebensdauer des
Motors beeinträchtigt werden.